Gibt es eine Dachbegrünungsförderung in Ihrer Stadt?

Wie beantrage ich einen Zuschuss?

  • Jede Gemeinde hat ihre eigenen Regelungen mit unterschiedlichen Bedingungen. Es ist daher immer sinnvoll, sich vorher bei Ihrer Gemeindeverwaltung zu erkundigen.
  • Einige Gemeinden gewähren beispielsweise erst ab einer bestimmten Quadratmeterzahl Zuschüsse. Haben Sie zu wenig Quadratmeter? Dann versuchen Sie, es mit einer Dachbegrünung eines Nachbarn zu verbinden.
  • Auch der Winkel Ihres Daches kann sich auf den Zuschuss auswirken. Für Dächer, die steiler als 15 Grad sind, wird manchmal kein Zuschuss gewährt.

Seien Sie in jedem Fall gut vorbereitet. Wenn Sie bei uns ein Angebot anfordern, können Sie unser Angebot mit in Ihre Gemeinde nehmen. Alle Anfragen sind natürlich unverbindlich.
Wenn Sie einen Zuschuss bei der Gemeinde beantragen, muss man oft mehrere Dokumente parat halten.

  1. Eine Angebotsanfrage: eine Schätzung der Gesamtkosten, die eine Dachbegrünung mit sich bringen wird. Fordern Sie ein Angebot über dieses Formular an und wir werden Ihnen das Angebot so schnell wie möglich zusenden.
  2. Produktinformationsblatt: Dieses enthält alle notwendigen Informationen, die die lokalen Behörden über die Dachbegrünung wissen wollen. Dazu gehören die Wasserspeicherkapazität, die Sedum-Pflanzen, die wir einsetzen, das Gewicht pro m² im gesättigten Zustand, wie das betreffende Dachbegrünungssystem aufgebaut ist usw. Wir senden Ihnen dieses Produktinformationsblatt zusammen mit dem angeforderten Angebot an Ihre E-Mail!

Es ist möglich, dass die Gemeinde weitere Dokumente verlangt, wir raten Ihnen, sich bei Ihrer Gemeinde zu erkundigen. Geben Sie uns gerne Bescheid, wenn wir noch etwas für Sie tun können!

Zuschuss für nachhaltige Gründächer

Unser Klima verändert sich rasant. Denken Sie nur einmal an die Unannehmlichkeiten, die starke Regenfälle heutzutage verursachen: Unsere Abwasserkanäle sind oft nicht mehr in der Lage, sie zu bewältigen. Das ist einer der Gründe, warum jede Gemeinde intensiv an nachhaltigen Maßnahmen für eine bessere Umwelt arbeitet. Und Sie können dabei helfen. Denn schon kleine Änderungen an Ihrem Zuhause können einen großen Unterschied machen.

Die Installation einer Dachbegrünung auf Ihrem Anbau, Ihrer Garage, Ihrem Carport oder Ihrem Schuppen ist ein gutes Beispiel dafür. Eine Dachbegrünung absorbiert mehr als 50% des Regenwassers und das verhindert ganz natürlich und sofort Überschwemmungen. Außerdem filtern die Sedum-Pflanzen Feinstaub aus der Luft, was für eine sauberere Luft sorgt.

Und natürlich hilft eine Dachbegrünung dabei die Biodiversität zu verbessern. Im Klartext heißt das, dass es wieder mehr Insekten und Tiere gibt, die sich wiederum um unsere Natur kümmern.

Die Installation einer Dachbegrünung wirkt sich positiv auf die Umwelt aus, weshalb viele Gemeinden einen Zuschuss für Gründächer anbieten. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeindeverwaltung nach den Richtlinien, denn wer weiß, vielleicht bekommen Sie sogar ein nettes Extra!